Kategorie: Stellungnahmen

BILD.de – ENDE DER DISKRIMINIERUNG – Trans und inter Personen erhalten offiziell Zugang zum Polizeidienst

Seit dem 1. Januar 2021 ist die Polizeidienstvorschrift (PDV) 300 diverser (Foto: dpa) von: MARCO SCHENK veröffentlicht am 26.01.2021 – 13:20 Uhr Bei der Polizei wurde „eine langjährige Diskriminierung“ beendet. So bezeichnet die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität (dgti e.V.) die Neuigkeit, von der viele kaum etwas mitbekommen haben. Denn: Seit dem 1. Januar gilt die neue Polizeidienstvorschrift …

Tagesspiegel – Dienstvorschriften für die Polizei geändert – Polizeidienst steht jetzt auch trans und inter* Personen offen

EXKLUSIV 22.01.2021, 14:48 Uhr Dienstvorschriften für die Polizei geändert Polizeidienst steht jetzt auch trans und inter* Personen offen Seit Beginn des Jahres können trans, inter* und nicht-binäre Personen in den Polizeidienst eintreten. Bisher verhinderte das eine diskriminierende Vorschrift. INGA HOFMANN Schon beim CSD in Frankfurt 2018 forderten Demonstrierende eine Reform der Dienstvorschrift. FOTO: DGTI E.V. …

ARTE Magazin – NATÜRLICHE SACHE

Illustration: Ramona Ring

»NATÜRLICHE SACHE« Identität Wenn ein Kind sich nicht mit dem Geschlecht identifiziert, dem es zugewiesen wurde, ist das meist der Beginn eines Leidensweges. Die Gesetzeslage für transidente Kinder ist kompliziert, die Akzeptanz oft gering. von Laura Sophia Jung Dezember 2020 Als Sasha geboren wurde, glaubten die Eltern, sie hätten einen Sohn bekommen. Doch ihr drittes Kind ist …

Siegessäule – Hass von der Kanzel – Kommentar zu Pastor Olaf Latzel

Olaf Latzel, evangelikaler Pastor einer Kirchengemeinde in Bremen, fiel wiederholt durch LGBTI*-feindliche, frauenfeindliche und antiislamische Äußerungen auf. Unter anderem bezeichnete er Homosexualität als „todeswürdig“. Anfang Juli hat die Bremer Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen Latzel erhoben. Trans* Aktivistin Julia Monro, die selbst einmal Teil einer solchen Kirchengemeinde war, hatte mit dem Pastor persönlich zu tun. Im …

SIEGESSÄULE – Traut euch!

Traut euch! Angesichts des Rollbacks in puncto Trans*- und Inter*-Rechte in Ungarn, den USA und anderen Ländern fordert die Menschenrechtsaktivistin Julia Monro die Bundesregierung zum Handeln auf Schon immer werden die Schwachen von den Starken unterdrückt. Nero hat es vorgemacht. Er brauchte einen Sündenbock und zündete Rom an. Die Schuld gab er den Christen, die …

BILD.de – „Das Transsexuellengesetz gehört geändert“ – Am 31. März ist internationaler Tag der Trans-Sichtbarkeit

    von: MARCO SCHENKveröffentlicht am 31.03.2020 – 15:23 Uhr Am 31. März ist der internationaler Tag der Trans-Sichtbarkeit. Der Tag wurde von der US-amerikanischen Trans-Aktivistin Rachel Crandall-Crocker zum „Transgender Day of Visibility“ erklärt und findet seither jährlich als Feiertag für geschlechtliche Vielfalt und weltweite Anerkennung statt. An diesem Tag gehen jährlich Tausende Transgender und …

Göttinger Tageblatt – Wie der Ergänzungsausweis im Alltag helfen soll

Unterstützung für Trans-Personen: Wie der Ergänzungsausweis im Alltag helfen soll Auf dem Weg zur Anerkennung ihrer wahren Identität nutzen immer mehr Menschen den sogenannten „Ergänzungsausweis“ der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität (dgti). Im Alltag kann er vielfach helfen – doch noch wird er nicht überall anerkannt. Göttingen Auf dem Weg zur Anerkennung ihrer wahren Identität nutzen …

SPIEGEL – Für wen gilt das Gesetz zur dritten Option?

DOMINIK ASBACH / DER SPIEGEL

Ein neues Gesetz sollte Diskriminierung von Intersexuellen beenden. Nun berufen sich auch Transsexuelle darauf. Von Laura Backes und Anna Clauß 03.01.2020, 18.00 Uhr Eine ärztliche Bescheinigung, ein kurzes Gespräch mit dem Standesbeamten, 26 Euro Bearbeitungsgebühr. Mehr war nicht nötig, um Martina Vetter amtlich zu Martin Vetter zu machen, inklusive neuer Geburtsurkunde. Es schien ihm, als wäre die Transformation …

3Sat – Wer hat Angst vorm Genderwahn

Ein Film von Karsten Gravert Was auf den ersten Blick nur wie ein kleiner Krieg der Sternchen aussieht, ist in Wahrheit eine der tiefgreifenden kulturellen Umwälzungen unserer Zeit. Gendersensible Sprache in den Behörden, Gendersternchen, Genderklos, der neue Personenstandseintrag “divers“, Gender Studies als Trendfach an den Unis. Alles begann mit einer gewagten akademischen These – nämlich, …